Die Teams der European Space Elevator Challenge 2018

Fortgeschrittenenlevel


Aoki Lab.

Land:Japan Institution:Nihon University Teammitglieder:3
Fahrmedium:Seil Climberabmaße:15 x 15 x 100 cm Climbergewicht:6 kg

Aoki Lab. - Logo Aoki Lab. - Team

Motivation:

We are very excited about the future potential for space elevator technology being used in the near-future for practical applications. (space debris management, low-cost orbital changes, etc)

Faszination:

The concept for realizing the space elevator is solidifying, and what constitutes the foundation is a thought of safety design.We aim to manufacture safety-oriented, high-performance climbers with low power consumption.

SIT.Inoue.Labo

Land:Japan Institution:Shonan Institute of Technology and Obayashi Corp. Teammitglieder:8
Fahrmedium:Band Climberabmaße:Kugelförmig, 25 cm Durchmesser Climbergewicht:5 kg

SIT.Inoue.Lab - Logo SIT.Inoue.Lab - Team

Motivation:

We would like to verify the performance of the space elevator climber developed at our university at a competition in EUSPEC.

Faszination:

We certainly believe that the space elevator will be a bridge connecting the earth and the universe.

STAR Dresden

Land:Deutschland Institution:Technische Universität Dresden Teammitglieder:8
Fahrmedium:Band Climbergewicht:6 kg

STAR Dresden - Logo STAR Dresden - Team

Motivation:

Als frisch gegründete Hochschulgruppe (STAR - studentische Arbeitsgruppe Raumfahrt) wollen wir unsere interdisziplinären Fähigkeiten unter Beweis stellen und unsere Teamfähigkeit austesten. EUSPEC bietet eine attraktive Plattform für eine junge Gruppe wie uns, um unser technisches Wissen aus den unterschiedlichen Fachbereichen zu erproben, welches wir in unserem Ausbildungsweg bis hierhin erlangt haben. Dabei wollen wir angehende Ingenieure und Wissenschaftler aus Fachbereichen wie zum Beispiel der Elektrotechnik, des Maschinenbaus, der Physik, der Mathematik oder auch der Informatik vereinen.

Faszination:

1. Enorme Kostensenkung durch hohe Reusabilty 2. Geringer Stress für die Nutzlast durch vergleichsweise geringe Beschleunigungen 3. Physikalisches, werkstoff- und ingenieurtechnisches Grenzgebiet 4. Zugang zum Weltraum "für Jedermann" (Tourismus, Start-Ups, etc.) - "Fahrstuhl durch die Wolken" 5. Scheinbar triviale Ansätze entpuppen sich als spannende Herausforderungen

Two Steps From Heaven (abgesagt)

Land:Hong Kong Institution:Hong Kong University of Science and Technology Teammitglieder:4
Fahrmedium:Band Climberabmaße:30 x 17 x 45 cm Climbergewicht:4 kg

Two Steps From Heaven - Logo Two Steps From Heaven - Team

Motivation:

We are interested in the program because of our passion in the subject, are eager to apply engineering skills into reality, and gain experience as well as have fun. We as a team of the business, aerospace and civil engineering student, the outer space structure, without doubt, is the final destination of our common interest. Besides, we love physics a lot that we took astrophysics together. Combining physics with aerospace engineering, the space elevator is where our passion comes across. If our learning from the school can really apply in the real world, but not merely in the book, providing solution for humankind, it is our great honor. Eventually, we hope this valuable experience could give us chance to taste to be an aerospace engineer and work as a team to strive for our goal, making a better world.

Faszination:

The working principle applied in the space elevator seems simple because it simply uses gravitational law and principle of circular motion as theories to estimate the height of the space elevator required. It attracts us since it is somehow similar to high-rise buildings which could not be built hundred years ago, but most of the skyscrapers nowadays are over four hundred meters and some are even higher than eight hundred meters. Thus, it draws our attention to think about how to realize this idea so that there will be new kind of “skyscraper”. Therefore, we try to search and investigate some potential materials which can contribute to the realization of the space elevator. Another fascination of the space elevator is its effects to the world. Although it has not been realized now, it provides space for people to have imaginations about the space elevator, such as its shape, length and functions. Moreover, based on the ideas of the space elevator, people create different works related to it. For example, The Fountains of Paradise, GUNDAM 00 and The Three-Body Problem. If the space elevator is not achieved now, it still creates impacts on movies, frictions and animes. If it is implemented in the future, the impacts would be even greater as different kinds of goods could be transported to space in a faster and efficient way. Space elevator shows the pursuit of the universe and unknowns from humans. Driven by the curiosity, humans are able to achieve the space elevator in the future.

WARR Space Elevator

Land:Deutschland Institution:Technische Universität München Teammitglieder:7 Webseite:http://warr.de/spaceelevator
Fahrmedium:Seil Climberabmaße:50 x 25 x 25 cm Climbergewicht:2,5 kg

WARR Space Elevator - Logo WARR Space Elevator - Team

Motivation:

Freude am Konstruieren und um Wissen mit der Space Elevator Community teilen zu können.

Faszination:

Die Idee den Weltraum mit einer effizienten und doch simplen Methode zu erreichen.

Einsteigerlevel


SGH-Space Team

Land:Deutschland Institution:Schiller Gymnasium Hof Teammitglieder:5
Fahrmedium:Band Climberabmaße:18 x 17 x 8 cm Climbergewicht:1,2 kg

SGH - Logo SGH - Team

Motivation:

Das Thema Weltall und die Forschung an Transportmöglichkeiten und deren Verbesserung interessieren uns.

Faszination:

Die Kombination aus Technik und Informatik. Das Einarbeiten in neue Themengebiete.

Meier's 12 / GBS-Space-Scraper

Land:Deutschland Institution:Gutenbergschule Wiesbaden Teammitglieder:11
Fahrmedium:Seil & Band Climberabmaße:50 x 15 x 15 cm Climbergewicht:900 g

Meier's 12 - Team

Motivation:

Wir haben bereits 2016 teilgenommen und mit dem "Space-Elev(en)ator" recht erfolgreich teilgenommen. Das Projekt wurde anschließend mehrfach vorgestellt und faszinierte zahlreiche Schüler und Eltern. So war es leicht auch diesmal Teilnehmer zu finden, die - das LEGO-Climber-Konzept von 2016 weitetrentwickeln wollen, - die 2016 erreichten 85 m überbieten wollen und - sich auf das interessante und inspirierende Rahmenprogramm an der TUM freuen. Eine Schülerin schreibt zudem in ihrere Bewerbung: "Die Teilnahme an der AG sehe ich als eine gute Möglichkeit das Erlernte aus den Mathe- und Physik-Leistungskursen praktisch anwenden und vertiefen zu können. Ich hoffe auch, mich als Erfinderin und Entwicklerin ausprobieren zu können. Dabei finde ich die Idee, neue, kreative Ansätze zu finden, die einen Raketenantrieb ersetzen könnten sehr interessant. Die European Space Elevator Challenge sehe ich als eine gute Möglichkeit wissenschaftliches Arbeiten kennenzulernen und auch zu erlernen. Ich erhoffe mir auf dem Campus Garching interessante Gespräche mit anderen Teilnehmern, da ich mir gut vorstellen kann nach dem Abitur ein MINT-Fach oder Ingenieurswesen zu studieren."

Faszination:

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (Albert Einstein) Der Space Elevator ist ein Projekt, dass Grenzen durchbrechen kann, zahlreiche Probleme müssen bis zur Realisierung noch gelöst werden, die Kreativität und Phantasie erfordern. Eine andere Schülerin schreibt in ihrer Bewerbung: "Ich bin durch die Zukunftsrelevanz von der Challenge sehr begeistert. Ein Space Elevator würde die Raumfahrt revolutionieren und es wäre außergewöhnlich, an einem solchen Projekt mitzuarbeiten und ein tieferes Verständnis für die Thematik zu entwickeln. Aber vor allem motiviert mich an der European Space Elevator Challenge die Herausforderung. Wenn ich im Team mitarbeiten darf, würde ich viel Zeit investieren und hart dafür arbeiten, um am Wettbewerbstag unseren Weltraumaufzug das 20m-Seil hoch und wieder runter fahren zu sehen- am liebsten sogar das 100m-Seil. Aber auch das Grübeln über Probleme, die zwischenzeitlich auftreten, und deren Lösung können sehr erfüllend sein."

Space Kangaroos

Land:Deutschland Institution:Wilhelmgymnasium München Teammitglieder:2
Fahrmedium:Band Climberabmaße:25 x 15 x 40 cm Climbergewicht:2 kg

Motivation:

Wir sind sehr interessiert an innovativer Technick, Robotik und dem Weltall und besitzen eine Leidenschaft für das Programmieren. Wir sind dankbar für die Möglichkeit neues zu lernen.

Faszination:

Die Herausforderung, Robotik im Alltag und an physikalische Gesetze gebunden durchzuführen und auch zu versuchen, unsere Kentniss über die Physik des Weltalls und über die Robotik zu verbessern.

Social Media

EUSPEC 2016 Teaser

Sponsoren und Partner

Vestner hochhinaus Linde Aliens Bergsport Tendon Güth & Wolf Teijin Aramid Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt BESL EuroSpaceward TUM Fakultät für Maschinenwesen

Wetter